In diesem Update finden Sie: Whale Wachting in Südafrika, Ugandas unberührter Nordosten, neue Lodge in Kenia, 5% Rabatt auf 3 Rundreisen in Neuseeland u.v.m.
 
  Südafrika, Uganda, Kenia, Chile, Peru, Neuseeland oder doch lieber ins unbekannte Neukaledonien?  
 
 
  zur Onlineansicht  
 
 
 
 
   
 
 
  Südafrika, Uganda, Kenia, Chile, Peru, Neuseeland oder doch lieber ins unbekannte Neukaledonien?  
 
 
  26. Juni 2019  
 
 
 
 
  INHALT  
 
 
 
 
 
  Neu: Fly-in Safari in den unberührten Norden Ugandas
 
 
 
 
 
 
  Secluded Africa-Lodge “Instinct of the Mara” eröffnet
 
 
 
 
 
 
  Südafrika: die Wale kommen
 
 
 
 
 
 
  Profitieren Sie vom Kiwi-Rabatt auf drei Neuseeland-Rundreisen
 
 
 
 
 
 
  Sportlich in Neukaledonien
 
 
 
 
 
 
  Inkastätten in und um Cusco
 
 
 
 
 
 
  Torres del Paine Nationalpark feiert 60 Jahre
 
 
 
 
 
share our newsletter on twitter   share our newsletter on facebook   share our newsletter on XING               share our newsletter
 
 
 
   
 
 
  Sehr geehrte Damen und Herren,

haben Sie ihn auch schon erschnuppert? Den Hauch von Fernweh, der uns bei unserer Arbeit täglich um die Nase weht. Einfach herrlich, meinen wir. Damit Sie ebenso in den Genuss von ein bisschen Fernweh kommen, schicken wir Ihnen mit der neuen Ausgabe unseres Newsletters eine Brise aus Südafrika, Kenia und Uganda, ein bisschen Südsee-Feeling und weitere Reiseideen zu Südamerika.
Egal, welches Reiseziel sie als nächstes im Visier haben, die Experten in unseren Reisebüros in Wien und Salzburg schneidern Ihren ganz persönlichen Traumurlaub.
Apropos Experten: Zuzana Hartl und Marc Hrabalik verstärken seit kurzem unser Team in der Wiener Filiale und freuen sich auf Ihren Besuch!

Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß mit unseren Reiseinspirationen und freuen uns auf ein Wiederlesen!

Ihr BEST4TRAVEL-Team
 
 
 
   
 
 
 
 
Die neue Fly-in-Safari ist mit allen anderen Uganda-Reisen aus unserem Programm kombinierbar.
 
 
 
 
 
Neu: Fly-in Safari in den unberührten Norden Ugandas
 
Neu im Programm von Best4Travel ist die 3-tägige Fly-in-Safari „Ugandas Wildlife“, die ins Kidepo Valley führt. Das abgelegene Schutzgebiet im Nordosten Ugandas gilt als einer der unberührtesten Nationalparks der Welt und begeistert mit echter Wildnis und exzellenten Tierbeobachtungen. Zu den Bewohnern der weiten Savannen zählen Löwen, Leoparden, Geparden, Hyänen, Zebras, Giraffen, Elefanten und über 470 Vogelarten. Um diese vor Ihre Kameralinse zu bekommen, brechen Sie bei der dreitägigen Fly-in-Safari zu mehreren Pirschfahrten mit den erfahrenen Guides der Lodge auf. Zwischen den Aktivitäten haben Sie genügend Zeit, um Ihre wunderschöne Unterkunft zu genießen. Die Apoka Safari Lodge besteht aus zehn exklusiven Chalets mit privater Veranda, von der aus man einen traumhaften Blick über die Savanne genießt. Zu den Annehmlichkeiten der Lodge zählen ein Swimmingpool, eine Lounge mit Bar und ein Restaurant.
 
  hier geht's nach Uganda
 
 
  Fly-in-Safari Ugandas Wildlife
 
 
                 
 
 
 
   
 
 
 
 
Pures Out of Africa-Feeling verspricht die neue Lodge von Secluded Africa.
 
 
 
 
 
Secluded Africa-Lodge “Instinct of the Mara” eröffnet
 
Ca. eine Flugstunde von Nairobi entfernt begeistert das brandneue Camp mit zehn Premium- und zwei Luxus-Zeltsuiten im Kolonialstil fernab der üblichen Touristenrouten. Inmitten des 65 Hektar großen privaten Naturreservats Olderkesi Conservancy, zwischen der Masai Mara und der Serengeti, ist das magische „Out of Africa“-Feeling allgegenwertig. Eingebettet in die unberührte Natur kommen Sie in den Genuss von Safaris in einer der schönsten und tierreichsten Gegenden von Kenia. Dabei werden alle Aktivitäten individuell auf die Wünsche der Gäste zugeschnitten. Neben Game Drives zählen Walking Safaris mit erfahrenen Guides und natürlich der obligate Sundowner mitten im Busch zu den Aktivitäten. Im stilvollen Hauptzelt werden die Mahlzeiten eingenommen, vor und nach dem Dinner trifft man sich an der Feuerstelle und lässt bei einem erfrischenden Drink den ereignisreichen Tag ausklingen.
 
  Fly-in-Safari Instinct of the Mara
 
 
                 
 
 
 
   
 
 
 
 
In Südafrika lassen sich Wale nicht nur bei Bootstouren, sondern auch direkt von der Küste aus beobachten.
 
 
 
 
 
Südafrika: die Wale kommen
 
Jedes Jahr von Juli bis November erreichen tausende Südliche Glattwale und Buckelwale die Küste Südafrikas, um sich in den warmen Gefilden zu paaren und ihre Jungen großzuziehen. Ganzjährig gesellen sich riesige Gruppen von Delfinen dazu. In der westlichen Kapregion gilt Hermanus als Walhauptstadt. Von der Küstenpromenade aus lassen sich die Riesensäuger aus nächster Nähe beobachten. Die Ankunft der Wale wird alljährlich im September/Oktober beim “Whale Watching Festival” gefeiert. Auch an der zerklüfteten Wild Coast im Eastern Cape gibt es zahlreiche, malerische Aussichtspunkte – hier lassen sich sogar Killerwale sehen. Nähere Einblicke in das Leben der Meerestiere ermöglichen geführte Bootstouren bis auf 50 Meter dürfen sich diese den Walen nähern.
 
  unser Hoteltipp fürs Whale Watching
 
 
                 
 
 
 
   
 
 
 
 
Bis 31. Juli buchen und bei 3 Neuseeland-Rundreisen von 5% Kiwi-Rabatt profitieren.
 
 
 
 
 
Profitieren Sie vom Kiwi-Rabatt auf drei Neuseeland-Rundreisen
 
Wir gewähren ab sofort bei Buchung bis 31. Juli 2019 einen 5%igen Kiwi-Rabatt bei Buchung auf folgende geführte Rundreisen aus unserem AAT Kings-Katalog: „Glanzlichter Ozeaniens“, „Neuseeland entdecken“ und „Spektakuläres Neuseeland“. Der Rabatt gilt für alle Reisetermine bis Ende März 2020. Bei der deutschsprachigen Rundreise „Spektakuläres Neuseeland“ etwa, die von Auckland bis nach Christchurch führt, erleben Sie zahlreiche Höhepunkte der beiden Inseln. Die wilde Landschaft der Coromandel Halbinsel und das Maori Zentrum Rotorua stehen dabei ebenso am Programm wie der Abel Tasman Nationalpark, die Abenteuer-Hauptstadt Queenstown und die Gletscher- sowie Seenlandschaften auf der Südinsel.
 
  hier geht's zur Rundreise
 
 
                 
 
 
 
   
 
 
 
 
Neukaledonien begeistert nicht nur mit weißen Stränden, sondern auch mit wunderschöner Landschaft, die erwandert werden will.
 
 
 
 
 
Sportlich in Neukaledonien
 
Neukaledonien bedient mit seinen weißen Sandstränden, vorgelagerten Inseln und dem immensen Korallenriff alle Klischees der Südsee. Zudem geizt der Archipel nicht mit Landschaften, Wegen und Touren, die jeden Wanderer aufhorchen lassen. Kondition und Durchhaltevermögen sind gefragt, denn Neukaledonien ist kein plattes Eiland, sondern von Bergen durchzogen, die die Begehung der beiden Fernwanderwege zu einem sportlichen Abenteuer machen. Die fünf Etappen im Norden sind zwischen zwölf und 20 Kilometern lang und in jeweils fünf bis sieben Stunden zu erwandern: Vom Tal von Tchamba führt der Weg über Saint-Thomas, Pombéi, Tiwae und Ouanache zum Stamm der Napoepa im Tal von Nènari Wépa. Auf insgesamt sieben Etappen von elf bis 22 Kilometern eröffnen sich dem Wanderer die Naturlandschaften des Südens, wie der Parc Provincial de la Rivière Bleue und die rote Erde der Region.
 
  hier geht's nach Neukaledonien
 
 
                 
 
 
 
   
 
 
 
 
Cusco ist weit mehr als nur das Tor nach Machu Picchu.
 
 
 
 
 
Inkastätten in und um Cusco
 
Cusco, die ehemalige Hauptstadt des Inka-Imperiums und der einstige „Nabel der Welt“ gehört zum Pflichtprogramm einer jeden Reise nach Peru. Die koloniale Architektur, die zahlreichen Kirchen, Klöster und Plätze sind mehr als sehenswert. Der Sonnentempel Qoricancha inmitten der Stadt ist beispielhaft für die Vermischung der Bauweisen der Inka und der Spanier. Die Kultstätten Qenqo und Tambomachay verzücken durch ihre aufwändige Architektur und die archäologische Stätte Sacsayhuamán, die vor den Toren der Stadt liegt, sorgt mit ihren riesenhaften Steinen, die teilweise zehnmal größer als ein Mensch sind, bei ihren Besuchern regelmäßig für Verwunderung.
 
  unser Tipp: Rundreise "Höhepunkte Perus"
 
 
                 
 
 
 
   
 
 
 
 
Der Torres del Paine ist ein Paradies für Naturliebhaber und Aktivurlauber.
 
 
 
 
 
Torres del Paine Nationalpark feiert 60 Jahre
 
Die vielfältige Landschaft mit fantastischen Wanderwegen und ein einmaliger weiter Blick über Berge und Seen ließen den Nationalpark Torres del Paine im chilenischen Teil von Patagonien zu einem der attraktivsten Touristenziele des Landes aufsteigen, der neben Trekking-Touristen auch Liebhaber der artenreichen Flora und Fauna anzieht. Das 242.000 Hektar große Schutzgebiet verfügt über eine erstaunliche Geografie, die Berge, Eisschollen, Gletscher sowie drei nadelartige Granitberge umfasst, die dem Ort und dem Park den Namen gaben. Neben Tundragebieten findet der Besucher auch bunte Orchideen sowie weite Wälder aus Zypressen, Lenga- und Olivillo-Bäumen. In der riesigen grünen Pampa spazieren Pumas, Nandus und Guanakos, der Anden-Kondor zieht seine Bahnen.
 
  unser Tipp: Mietwagenrundreise "Easy Patagonia"
 
 
                 
 
 
 
   
 
 
 
 
Unser Newsletter gefällt Ihnen?
 
Dann empfehlen Sie ihn einfach an Freunde und Kollegen weiter!
 
 
 
  empfehlen  
 
 
 
 
 
 
Dieser Newsletter wurde an Sie weitergeleitet?
 
Dann melden Sie sich gleich an und Sie erhalten zukünftig unseren Newsletter!
 
 
 
  anmelden  
 
 
 
 
 
                        
 
BEST4TRAVEL Reisebüros
Döblinger Hauptstraße 17 | 1190 Wien
Tel.: +43 1 369 66 02 | Fax: +43 1 369 66 02 - 15
E-Mail: wien19@best4travel.at

Schrannengasse 2 | 5020 Salzburg
Tel.: +43 662 871 971 | Fax: +43 662 871 971 - 10
E-Mail: salzburg@best4travel.at

Schöpfstraße 7 | 6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 36 57 91 I Fax: +43 512 36 57 917
E-Mail: innsbruck@best4travel.at

 
   
JEDEK Reisen GmbH
Sitz der Gesellschaft: Wiener Straße 114 | 2483 Ebreichsdorf
office@best4travel.at | www.best4travel.at
UID-Nr.: ATU15458001 | Firmenbuch-Nr.: 102971d | HG Wien
GF: Engelbert Egger, Mag.(FH) Mirko Lukic, Helmut Trichtl
Offenlegung gemäß §25 österr. Mediengesetz
Datenschutz gemäß DSGVO

powered by emmotion e-marketing solutions


 
 
 
 
 
© 2019 JEDEK Reisen GmbH